Hamperl

F. HAMPERL - HOLLABRUNN - N.Ö. - TEL. 118


Am Fuße der imposanten Pfarrkirche St. Georg in Wullersdorf im Weinviertel, wenige Kilometer nördlich von Hollabrunn, hat Franz Sammer seine Fleischhauerei und Selcherei betrieben. Der in Hollabrunn ansässig (gewesene?) F. Hamperl war für die Verschlusssachen zuständig.

Gegenüber am Hauptplatz können im "Erzherzog-Fertinant-Keller" fast 500 Weinviertler Ziegel besichtigt werden. Als, vorerst noch virtueller, Sammler kann ich diese Leidenschaft natürlich vollkommen nachvollziehen. Was mich brennend interessiert, ist aber der Umstand, warum der Erzherzog hier "Fertinant" genannt wird.


Nur wenige Schritte von der Fleischhauerei ist übrigens noch das aus den Polt-Krimis bekannte Kaufhaus Habesam zu besichtigen.

Ein paar Kilometer weiter nordwestlich war in Guntersdorf der Tischler Franz Gruber zugange. Auch er hat sein Geld in der Region gelassen und F. Hamperl für den Verschluss seines Betriebes engagiert.

Und wieder hatte Peter den richtigen Riecher, als er, nach entsprechender Internetrecherche, sein Fahrzeug durch die Hügel des südlichen Weinviertels lenkte. Das Haus war schon abgerissen, das Altmetall sollte in Kürze abtransportiert werden und so machten wir uns eines frühen Tages auf zur gemeinsamen Rettung eines gefährdeten Exemplars.

Coming soon