Anderle

30. August 2015

1090 Wien, Salzergasse 5

 

Ein wunderschönes Ensemble im Himmelpfortgrund. Erstaunlich wie gut die geschnitzten Verzierungen an den Abdeckungen der Führungsleisten erhalten sind. Ich weiß ja nicht, ob in diese Gasse jemals die Sonne scheint, aber ich fahre immer wieder gerne vorbei, in der Hoffnung auf richtig gutes Licht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf der Plakette bezeichnet sich Johann Anderle als "FABRIKANT DER GRÖSSTEN K.K.PR.STAHL LÄDEN VERSCHLÜSSE" was immer er damit auch gemeint haben mag.

 

 

Als Adresse ist der V. Bezirk angegeben, und zwar am "Eck der Magdalenen Brücke N° 4"

 

Ich mag diese schon langsam verschwindenen Inschriften, wenn auch die Informationen beim folgenden Findling leichter lesbar sind.

 

 

 

1. Oktober 2015

1070 Wien, Kaiserstraße 24

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier gibt er sich noch bescheidener als "Erste Oest. RollbalkenFabrik" mit Sitz in der Schönbrunnerstrasse 31.

 

4. Oktober 2015

1070 Wien, Zollergasse 25

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. November 2015

1020 Wien, Stuwerstraße 13

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dem V. Bezirk scheint der Betrieb zeit seines Bestehens die Treue gehalten zu haben. Die Ziegelofengasse 35 ist der letzte mir bekannte Standort, jetzt schon mit Telefonnummer, die sich bis zum Eintrag im Lehmann 1942 noch einmal ändert.

 

 

1. Oktober 2015

1070 Wien, Kaiserstraße 24

 

 

 

 

 

 

 

Interessant bei diesen verschnörkelten Exemplaren ist die Erweiterung der Bezirksangabe um die "I" - "V/I" ist hier zu lesen. Die derzeitige Vermutung ist, dass die Zahl nach dem Schrägstrich das Zustellpostamt bezeichnet.

 

 

4. Oktober 2015

1070 Wien, Lederergasse 5

 

 

 

 

 

 

 

 

23. Oktober 2015

1150 Wien, Oeverseestraße 21

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

26. Oktober 2015

1180 Wien, Gentzgasse 61

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

25. Oktober 2015

1160 Wien, Wattgasse 43

 

Mir gefällt die Schlösserinflation inklusive dem fast schon modernen Vorhängschloss unten in der Mitte. Anscheinend haben die Ladeninhaber den Verschlusskünsten der Schlossermeister doch nicht ganz getraut. Ich mag die Asymmetrie durch das ausgebrochene Schloss. Die ersten Rollbalken hatten nur die Schlossleiste am Boden. Später wurden die Verschlüsse höher angebracht und in Folge vehement darüber gestritten, wer's erfunden hat und wer das alleinige Recht hat, die Rollbalken entsprechend zu verändern.

 

Und hier geht's weiter zu den Berans.